Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Kuba

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638115

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    La Isla Bonita

    La Isla Bonita
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen
    Reisedauer: 20 Tage / 19 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Havanna - Viñales – Soroa – Santa Clara - Trinidad - Camaguey - Santiago de Cuba - Baracoa - Playa Pesquero - Holguin
    Reisepreis: ab € 1645,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ entspannter Start in Havanna
    ✓ durch die Tabakhügel reiten oder wandern
    ✓ die bunte Kolonialstadt Trinidad
    ✓ zur Salsa-Musik das Tanzbein schwingen
    ✓ die einzigartige Natur bei Baracoa entdecken
    ✓ am Palmenstrand relaxen
    Hinweis: Die vorgeschlagene Rundreise kann individuell an Ihre Wünsche angepasst werden.

    Bei dieser Rundreise fahren Sie mit dem Mietwagen in drei Wochen über die gesamte Insel, wobei sich die Highlights mit ruhigen Orten abwechseln. So übernachten zwischen den Tabakhügeln im Vinalestal, besuchen verträumte Dörfer in der Cowboy-Provinz Camaguey und durchqueren unentdeckte landwirtschaftliche Gebiete. Sie verbringen zwei Nächte in der Unesco-Weltkulturerbe-Stadt Trinidad bei einer kubanischen Familie und erfahren viel über den kubanischen Alltag. Natürlich schließen Sie Ihren Kuba Urlaub mit Stil ab, an einem ruhigen Strand mit einem Mojito in der Hand... La Isla Bonita!

    Übernachtung: 18 Nächte in zentral gelegenen Stadthotels mit kolonialem Flair, in gemütlichen Casas Particulares und komfortablen Strandresorts Komfort 2-4
    Aktivitäten: Reittour mit Guide in einer Kleingruppe im Vinalestal; Kleine Wanderung mit Englisch sprechendem Guide in Las Terrazas
    Transport: bei Ankunft Privattransfer im klimatisierten PKW vom Flughafen zur Unterkunft, ab Tag 4 Mietwagen der Kategorie Medium von REX für 13 Tage, vor Rückflug Privattransfer im klimatisierten PKW vom Hotel Playa Pesquero zum Flughafen Holguin
    Mahlzeiten: 15 x Frühstück, 3x All Inclusive
    Sonstiges: Meet&Greet, Straßenkarte, 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agenturen vor Ort, Touristenkarte zur Einreise
    • Eintritte

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Versicherung und Extras für den Mietwagen

    • Weitere Ausflüge

    • ggf. Ausreisegebühr

    • Internationaler Flug (Rückflug über Nacht)

    • Havanna Stadtrundfahrt im Oldtimer mit Englisch sprechendem Guide (ab € 69 pro Person)

    • Baracoa Wanderung Juncal Rencontra mit Englisch sprechendem Guide inkl. Lunch und Eintrittsgebühren (ab € 40 pro Person)

    Zentraler Platz in Havanna Vieja

    Zentraler Platz in Havanna Vieja

    Tag 1 Ankunft in Havanna

    Nach Ihrer Landung am Flughafen bringt ein Transfer Sie zu Ihrer Unterkunft in Havanna. Für die ersten drei Nächte buchen wir eine gemütliche Casa Particular im Zentrum. Wenn Sie zu Beginn der Reise eine komfortablere Unterkunft bevorzugen, planen wir Ihnen auf Wunsch gerne ein Kolonialhotel ein. Sie können viele Sehenswürdigkeiten, Bars und Restaurants fußläufig erreichen und ins koloniale Flair der karibischen Metropole eintauchen: schön restaurierte Bauwerke, daneben abbröckelnde barocke Fassaden, stimmungsvolle Plätze und amerikanische Oldtimer, die durch die engen Straßen brummen. Havanna ist eine Stadt der Gegensätze. Nirgendswo in Kuba wird der Kontrast zwischen Moderne und Konsum auf der einen und Verfall und Mangel auf der anderen Seite so deutlich wie in Havanna. Kubas Hauptstadt ist voller Geschichte, die zwischen Konstanz und Veränderung viel zu bieten hat.

    Oltimer vor Che Portrait

    Typisches kubanisches Straßenbild

    Tag 2-3 Havanna entdecken

    Flanieren Sie heute durch die Straßen der Altstadt, vorbei an kolonialen Plätzen und beeindruckenden Kathedralen, Forts und Museen. Wenn Sie Havanna einmal von oben genießen möchten, dann sollten Sie den Aussichtspunkt auf der obstersten Etage des Hotels Habana Libre oder das Restaurant La Torre aufsuchen. Von beiden haben Sie einen tollen Ausblick auf die Stadt.

    Optional: Stadtrundfahrt

    Wenn Sie nach Ihrer Ankunft in Havanna einen Eindruck der Stadt außerhalb des historischen Zentrums erhalten möchten, können Sie heute morgen eine besondere Stadtrundfahrt unternehmen. Mit einem englischsprachigen Guide fahren Sie dann etwa drei Stunden lang in einem amerikanischen Oldtimer durch Havanna. Diese Aktivität inkl. Fahrer und Guide kostet ab  69,- € pro Person.

    Ausblick von der Aussichtsplattform

    Blick auf das Vinalestal vom Aussichtspunkt

    Tag 4 Havanna – Viñales, 190 km

    Heute holen Sie vormittags Ihren Mietwagen beim Autovermieter ab. Nach einer kurzen Einweisung verlassen Sie Havanna und machen sich auf den Weg nach Vinales. Ihre Fahrt führt Sie dabei durch eine der beeindrucktesten Provinzen des Landes. Bis zur Provinzhauptstadt Pinar del Rio fahren Sie auf der Autobahn. Da es hier aber nur wenig Verkehr gibt, ist das Fahren sehr angenehm und Sie haben die Möglichkeit, die Landschaft zu genießen. Anschließend wechseln Sie auf die Landstraße und fahren durch pinienbewachsene Hügel. Dann tauchen grün bewachsenen Berge, die sogenannten ‚Mojotes‘, aus roten Talböden auf. In dieser malerischen Landschaft liegen die berühmten Tabakplantagen. Wir buchen eine Casa Particular im Zentrum des Örtchens Vinales.

    Fahrzeit: ca. 3 Stunden ohne Pausen

    Reittour durch die Tabakfelder

    Reittour durch die Tabakfelder

    Tag 5 Wanderung oder Reittour durch das Viñales-Tal

    Da man diese einzigartige Landschaft am besten unmotorisiert erkundet, machen Sie heute eine Reittour durch die Tabakfelder. Die Pferde sind klein und lassen sich einfach reiten, so dass Sie kein geübter Reiter sein müssen. Zusammen mit dem Guide traben Sie auf Feldwegen durch Tabakfelder, vorbei an Holzhäuschen der Bauern und schrägen Palmstrohdächern in denen der Tabak getrocknet wird. Ein Tabakbauer zeigt Ihnen das professionelle Zigarrenrollen, lässt Sie seine Kreationen probieren und wenn Sie möchten können Sie natürlich auch Zigarren kaufen. Alternativ zum Reiten können wir Ihnen auch eine Wanderung einplanen. Am Nachmittag haben Sie Zeit die Umgebung auf eigene Faust zu entdecken. Machen Sie zum Beispiel einen Ausflug zur Grotte „Cueva de los Indios“ oder zur riesigen Wandmalerei „Mural de la Prehistoria“

    Soroa Landschaft

    Weite Aussichten bei Soroa

    Tag 6 Viñales – Soroa, 110 km

    Heute steht nur eine kurze Fahrt auf dem Programm. Sie reisen zu den wunderschönen, weniger besuchten Kaffeegebieten bei Las Terrazas. Sie übernachten in einer Casa Particular außerhalb des Naturreservats im Ort Soroa. Las Terrazas ist Teil des UNESCO Biosphärenreservat Sierra del Rosario. In diesem geschützten Naturreservat liegen Überreste von mehreren Kaffeeplantagen. Bis Ende der sechziger Jahre war das Gebiet aufgrund extremer Abholzung kahl. Dann folgten eine groß angelegte Wiederaufforstung und Umweltschutzmaßnahmen.

    Fahrtzeit ca. 1:30 Stunden ohne Pausen

    Paar im Nationalpark Sierra del Rosario

    Entdeckungen in der Sierra del Rosario

    Tag 7 Wanderung durch die Sierra del Rosario

    Morgens fahren Sie mit dem Mietwagen in das Naturreservat nach Las Terrazas und machen eine geführte Wanderung. Dank des milden Klimas, der hohen Luftfeuchtigkeit und des regelmäßigen Niederschlags wird dieses Gebiet „der Regenbogen Kubas“ genannt. Es ist herrlich grün und auf der Wanderung kommen Sie an Orchideen, Begonien, Farne und anderen Blumen vorbei. Am Nachmittag ist nichts geplant. Fahren Sie zum Aussichtspunkt (Mirador) und danach für eine kleine Abkühlung zum Wasserfall des San Juan Flusses (heute sollten Sie Ihr Mückenmittel mitnehmen). Sie können auch einige der alten Kaffeeplantagen besuchen. In der Nähe von Artemisa befindet sich die einstige Kaffeeplantage Angarona, 1825 erbaut, die die Haitianerin Ursula und ihr französisch-deutscher Mann Cornelio während der kubanischen Revolution verließen.

    Che Denkmal

    Che Denkmal

    Tag 8 Soroa – Santa Clara, 360 km

    Heute fahren Sie früh los, denn Sie haben eine lange Strecke vor sich. Erst fahren Sie zurück nach Havanna. Danach fahren Sie von der A4 auf die A1 und dann noch einmal dreieinhalb Stunden nach Santa Clara. Es ist nicht so praktisch, in Havanna zu Mittag zu essen. Nehmen Sie lieber etwas mit und essen Sie unterwegs. In Santa Clara übernachten Sie in einer Casa Particular im Zentrum der Stadt. Diese Art der Unterkunft ist deswegen so besonders, da die Kubaner Gästezimmer in Ihren Wohnhäusern vermieten. Erwarten Sie also nicht allzu viel Luxus, dafür aber die Herzlichkeit der Kubaner. In diesem Ort gewann Che Guevara 1958 die Schlacht gegen General Batista. Damit hatten die Rebellen entgültig die Macht übernommen. Che’s Mausoleum, ein Museum mit von ihm getragener Kleidung, Gewehren usw. und einem Denkmal (Mo. geschlossen) erinnern an diesen Sieg. Wenn Sie in der Nähe sind, hören Sie leise Marschmusik durch die knackenden Lautsprecher und ein Stück Geschichte wird lebendig.

    Fahrzeit: ca. 5:30 Stunden ohne Pausen

    Zimmer in einer Casa Particular

    Casa Particular in Trinidad

    Tag 9 Santa Clara – Trinidad, circa 160 km

    Wandern Sie heute Morgen durch Santa Clara mit seinen schattigen Parks und einer entspannten Atmosphäre. Am Nachmittag fahren Sie dann in aller Ruhe nach Trinidad. Viele Reiseveranstalter buchen Unterkünfte außerhalb der Stadt, weil es im alten Zentrum kaum Hotels gibt. Unserer Meinung nach ist das keine gute Idee. Gerade in Trinidad ist es toll im Zentrum zu übernachten. Man kann hier hervorragend bei den Kubanern zu Hause wohnen. So können Sie zum einen viel über den Alltag und das Leben der Kubaner erfahren und zum anderen am Abend durch die Bars der Stadt ziehen.

    Fahrzeit: ca. 2 Stunden ohne Pausen

    Zentraler Platz in Trinidad

    Historisches Zentrum von Trinidad

    Tag 10 Trinidad, Übernachtung

    In Trinidad hat man das Gefühl die Zeit sei stehen geblieben. Die Stadt wirkt wie ein wie lebendiges Freilichtmuseum: pastellfarbene niedrige Kolonialhäuser mit roten Dachziegeln und kunstvollen schmiedeeisernen Fenstergittern, gemütliche Innenhöfe und Kopfsteinpflasterstraßen auf denen klappernde Eselkarren vorbeiziehen. Die UNESCO erklärte das historische Zentrum von Trinidad zu Recht zum Weltkulturerbe, denn nach Havanna hat Trinidad das größte Ensemble kolonialer Bauten, die nach und nach liebevoll restauriert wurden. Um den Plaza Mayor, dem zentralen und eleganten Platz von Trinidad, gruppieren sich die schönsten historischen Gebäude wie das gelbfarbene San Francisco Kloster mit seinem barocken Kirchturm, der zum Wahrzeichen Trinidads wurde.

    Bunte Kirche in Camaguey

    Bunte koloniale Häuser im Zentrum von Camaguey

    Tag 11 Trinidad – Camaguey, 254 km

    Heute machen Sie sich auf den Weg nach Camaguey, der drittgrößten Stadt Kubas. Auf Ihrem Weg kommen Sie an großen Zuckerrohrplantagen und riesigen Weideflächen mit Rinderherden vorbei. Sie fahren durch typische kubanische Dörfer, treffen auf kubanische Cowboys und Kinder in Schuluniform. In den ländlichen Gebieten gibt es nicht viel Verkehr: nur ein paar Ochsenkarren und Ziegen die Ihren Weg kreuzen. In Camaguey übernachten Sie in einer Casa Particular. Wenn Sie am Samstagabend in der Stadt sind, empfehlen wir Ihnen die Noche Camagüeyana. Jeden Samstagabend findet in der Straße Calle Maceo ein großes Straßenfest mit Live Bands statt. Hier können Sie zusammen mit den Kubanern das Tanzbein schwingen und sich ein paar Salsa Schritte beibringen lassen.

    Fahrzeit: ca. 3:30 Stunden ohne Pausen

    Blick auf Santiago de Cuba

    Historisches Zentrum der Stadt

    Tag 12 Camaguey – Santiago de Cuba, 325 km

    Ihre Reise geht weiter nach Santiago de Cuba. Zunächst fahren Sie weiter durch die ländliche Provinz Camaguey bis nach Las Tunas. Entlang ausgedehnter Maisfelder geht es bis Bayamo, die Hauptstadt der Provinz Granma. Hier gibt es einige Restaurants, in denen Sie gut zu Mittag essen können. Danach fahren Sie, mit den Gipfeln der Sierra Maestra bereits in Sicht, nach Santiago de Cuba. Malerisch an einer Bucht am karibischen Meer liegt Santiago de Cuba, die Wiege von Rumba, Salsa und Sonmusik. Damit Sie die musikalische Atmosphäre erleben können, reservieren wir ein Hotel im Stadtzentrum für Sie.

    Fahrzeit: ca. 4:30 Stunden ohne Pausen

    Kathedrale in Santiago de Cuba

    Musiker vor Santiagos Kathedrale

    Tag 13 Santiago de Cuba, Übernachtung

    Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Morgens können Sie Ihren Mietwagen am Hotel stehen lassen und zu Fuß die Sehenswürdigkeiten im Zentrum der Stadt besichtigen. Am zentralen Platz „Parque Céspedes“ schlägt das Herz Santiagos. Um ihn herum reihen sich mehrere koloniale Gebäude wie die kolossale Kathedrale, das Rathaus mit seinem hübschen blauen Balkon, die Casa de Diego Veláquez, Kubas ältestes Gebäude und die Casa de la Cultura. Nach dem Mittagessen können Sie dann die Sehenswürdigkeiten, die etwas außerhalb des Zentrums liegen, aber mit dem Auto leicht zu erreichen sind, erkunden. Machen Sie einen Abstecher zum monumentalen Friedhof „Cementerio de Santa Ifigenia“, auf dem unter anderem die Gräber des Volkshelden José Marti und Kubas ersten Präsidenten liegen. Auch das El Morro Fort, dass an der Bucht von Santiago gelegen ist, lohnt sich. Von hier aus haben Sie einen tollen Blick auf die Bucht und die Stadt.

    Blick auf das Meer von Baracoa

    Blick auf das Meer von Baracoa

    Tag 14 Santiago de Cuba – Baracoa, 234 km

    Heute setzen Sie Ihre Reise fort und besuchen Baracoa. Der kleine Küstenort liegt an einer wunderschönen Bucht und ist umgeben von einer tropischen Berglandschaft. Die abgelegene Lage ganz im Osten der Insel und die für lange Zeit unpassierbaren Berge führten dazu, dass Baracoa Jahrzehntelange von der Außenwelt isoliert war, was den natürlichen Charme und die unberührte Natur erhalten hat. Heute erreicht man Baracoa über eine gut ausgebaute Passstraße. Je näher Sie Baracoa kommen, desto grüner und tropischer wird die Vegetation. Wenn Sie am Horizont das Meer sehen, sind Sie in Baracoa, dem ersten Ort, an dem Kolumbus seinen Fuß setzte, als er Kuba entdeckte. Hier buchen wir zwei Übernachtungen für Sie.

    Fahrtzeit: 5 Stunden ohne Pause

    Paar macht Foto in Baracoa

    Wanderung durch den Dschungel bei Baracoa

    Tag 15 Baracoa, Übernachtung

    Den heutigen Tag haben Sie zur freien Verfügung und können ihn nutzen, um die Stadt oder ihre Umgebung kennenzulernen.

    Wenn Sie die unberührte und einzigartige Natur um Baracoa kennen lernen möchten, empfiehlt sich ein Ausflug. Sie fahren mit Ihrem Mietwagen zum Ausgangspunkt der Wanderung Juncal Rencontra. Hier können Sie Ihren Mietwagen parken und treffen Ihren Guide. Von dort wandern Sie vorbei an Mandarinen- und Mangobäumen, Bananen- und Kokosnussplantagen und überqueren Flüsse. Der Guide erklärt Ihnen vieles über die Pflanzen und Tiere und lässt Sie, wenn die Saison es zulässt, unterwegs exotische Früchte kosten. Der einzige Gegenverkehr ist ein Ochsenkarren mit Kokosnüssen. Während der Tour erreichen Sie einen Wasserfall, in dem Sie sich abkühlen können. Die Gegend, durch die Sie die Tour machen, zählt zum Naturschutzgebiet des Humboldt Nationalparks.

    Der Preis für die geführte Wanderung mit englischsprechendem Guide beträgt ab 40€ pro Person (inklusive Lunchpaket und Eintrittsgebühren).

    Alternativ können Sie aber auch eine Radtour zum Yunque Tafelberg, dem Wahrzeichen von Baracoa, machen oder in der imposanten Yumuri Schlucht wandern. Sie können natürlich auch einfach nur am Strand von Maguana relaxen.

    Oldtimer von Hinten

    Auf dem Weg von Holguin nach Santiago de Cuba

    Tag 16 Baracoa – Playa Pesquero, 260 km

    Nach dem Frühstück beginnt heute schon die letzte Fahrt Ihrer Fly-Drive Reise. Die Strecke von Baracoa zur Industriestadt Moa, etwa 75 Kilometer, führt über eine der schlechtesten Straßen Kubas, die gleichzeitig durch eine der schönsten Gegenden des Landes führt. Da ist langsam fahren und genießen angesagt. Hinter Moa wird die Straße besser mit nur ab und zu ein paar Schlaglöchern und Sie fahren über Holguin in ca. drei Stunden nach Playa Pesquero. An der Costa Verde liegen vier Buchten mit schönen Stränden. Guardalavaca ist der Haupttouristenort, daher übernachten Sie in dem ruhigeren Playa Pesquero. In Guardalavaca geben Sie den Mietwagen zurück und lassen sich mit einem Taxi zu Ihrem Hotel in Playa Pesquero fahren. Die Taxifahrt ist recht kurz und kostet ca. 15,- CUC.

    Fahrzeit: ca. 7 Stunden ohne Pausen

    Palme am Strand

    Entspannen am Strand

    Tage 17 – 18 Entspannen in Playa Pesquero

    Zum Abschluss Ihrer erlebnisreichen Rundreise buchen wir ein 4 Sterne Beach Resort. Es ist direkt am weißen Sandstrand gelegen und von tropischer Vegetation umgeben. Die dreistöckige Anlage verfügt über etwa 300 Zimmer, ein Büffetrestaurant mit internationaler Küche, zwei à la carte Restaurants und ein direkt am Strand gelegenes Beachrestaurant sowie fünf Bars, an denen Sie Cocktails genießen können. Die große Poolanlage lädt zum Relaxen und das große Sportangebot zum aktiv sein ein. Wählen Sie zwischen Sportmöglichkeiten wie Fitnesscenter, Tennis, Volleyball, Tretboot, Kanu, Surfen oder Schnorcheln aus. Tagsüber und am Abend bietet das Hotel ein Animationsprogramm an. Wir reservieren ein Standard-Zimmer mit TV, Telefon, Klimaanlage, Safe, Minibar und Balkon oder Terrasse. Lokale Getränke und alle Mahlzeiten sind während Ihrer Aufenthaltsdauer inklusive.

    Autokennzeichen in Kuba

    Autokennzeichen in Kuba

    Tag 19 Playa Pesquero – Holguin – Rückflug

    Heute Vormittag können Sie erst noch die Einrichtungen des Hotels nutzen bis es Zeit wird, zum Flughafen von Holguin zu fahren. Wir bestellen den Transfer und in einer halben Stunde werden Sie zum Flughafen gebracht, etwa zwei Stunden vor Ihrem Flug. Weil die meisten Flugzeuge nach Europa erst abends abfliegen, sehen Sie mit ein bisschen Glück noch einen kubanischen Sonnenuntergang, der perfekte Abschluss für Ihrer Kuba Reise.

    Tag 20 Ankunft zuhause

    Im Laufe des Tages landen Sie wieder in Euroapa.