Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Kuba

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638115

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Zeitreise durch den kolonialen Westen

    Zeitreise durch den kolonialen Westen
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen
    Reisedauer: 14 Tage / 13 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Havanna – Santa Clara - Trinidad – Las Terrazas – Maria La Gorda - Viñales - Havanna
    Reisepreis: ab € 1295,- p.P. bei 2 Personen

    Mit unserer zweiwöchigen Rundreise erkunden Sie West- und Zentralkuba auf entspannte Art. In Havanna fühlt man sich zwischen den alten Häusern und amerikanischen Oldtimern, als wäre die Zeit still gestanden. Dann fahren Sie zu den Kolonialstädten Santa Clara und Trinidad, wo Sie bei einer kubanischen Familie übernachten und während einer Bici-Tour mehr über das alltägliche Leben erfahren. In der Tabakregion übernachten Sie in einem Öko-Hotel in ländlicher Umgebung und können anschließend in Maria La Gorda in türkisblauem Wasser schnorcheln oder tauchen. Zum Abschluss reiten Sie durch die Tabakfelder von Viñales, wo die berühmten Zigarren gedreht werden.

    Übernachtung: 12 Nächte in einem Ökohotel im Grünen mit kolonialem Flair, in gemütlichen Casa Particulares und einfachen Strandbungalows Komfort 2-3
    Aktivitäten: Bici-Tour in Trinidad mit Englisch sprechendem Guide; kleine Wanderung in Las Terrazas mit Englisch sprechendem Guide; Reittour mit Guide in einer Kleingruppe im Viñalestal
    Transport: bei Ankunft Privattransfer im klimatisierten PKW vom Flughafen zur Unterkunft, ab Tag 4 Mietwagen der Kategorie Medium von REX für 10 Tage
    Mahlzeiten: 12 x Frühstück
    Sonstiges: Meet&Greet, Straßenkarte, 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agenturen vor Ort, Touristenkarte zur Einreise
    • Eintritte

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Versicherung und Extras für den Mietwagen

    • Weitere Ausflüge

    • ggf. Ausreisegebühr

    • Internationaler Flug (Rückflug über Nacht)

    • Morgendliche Rundfahrt durch Havanna im amerikanischen Oldtimer mit englischsprechendem Guide (ab 69€ p.P.)

    Platz in Havanna

    Zentraler Platz in Havanna Vieja

    Tag 1 Ankunft in Havanna

    Sie landen in der Hauptstadt Kubas, in Havanna. Nach der Ankunft wartet Ihr Transfer bereits und fährt Sie in die Stadt. Bunte Oldtimer, Straßenmusiker und lebhafte Plätze prägen das Bild von Havanna. Durch den kolonialen Charme haben Sie das Gefühl in den 50er Jahren zu sein. Ihre Unterkunft, eine gemütliche Casa Particular, befindet sich im Zentrum von Havanna. Wenn Sie zu Beginn der Reise eine komfortablere Unterkunft bevorzugen, planen wir Ihnen auf Wunsch gerne ein Kolonialhotel ein. Wir haben abends im ‚El Patio‘ auf dem Plaza de la Cathedral zu Abend gegessen. Das Restaurant hat auf der ersten Etage eine Terrasse, von der wir einen schönen Blick auf den Platz beim Essen genießen konnten.

    Zigarre rauchen

    Zigarre rauchen

    Tag 2 – 3 Das koloniale Flair von Havanna entdecken

    An diesen Tagen haben Sie kein Programm und können daher die Zeit nutzen, um verschiedene Stadtviertel Havannas zu besichtigen. Die Stadt hat viel zu bieten: lebhafte Geschäftsstraßen, interessante Museen, erholsame Parks, bunte Märkte oder historische Denkmäler und Forts. Legen Sie einen Stopp in der Bar ‚Bodeguita del Medio‘ ein, wo einst Ernest Hemingway schon seinen Mojito trank. Danach haben wir uns noch das Capitolio und das Gran Teatro angeschaut. Auch ein Spaziergang durch das Mafiaviertel zum Plaza de la Revolucion, wo oft noch politische Reden gehalten werden, sollte bei einem Besuch nicht fehlen. Sind Sie nach Ihrem Flug noch müde und möchten lieber gemütlich die Stadt erkunden? Dann können wir Ihnen eine dreistündige Oldtimer Rundfahrt durch Havanna buchen.

    Der Aufpreis beträgt ab € 69 p.P.

    Che Denkmal

    Che Denkmal

    Tag 4 Havanna – Santa Clara, circa 275 km

    Gegen 09:00 Uhr holen Sie auf dem Malecon, der berühmtesten Promenade Havannas, Ihren Mietwagen ab und verlassen die Stadt. Weil Sie die ‚Carretera Norte‘ Richtung Matanzas nehmen, die der Küstenlinie folgt, brauchen Sie nicht lange zu suchen und beginnen Ihre Rundreise durch Kuba ganz entspannt. Sie fahren ca. drei Stunden lang über die Autobahn nach Santa Clara. In Santa Clara planen wir Ihnen eine gemütliche Casa Particular im Zentrum ein. Als Alternative können wir Ihnen die Unterbringung in einem Bungalow außerhalb von Santa Clara anbieten. Die Stadt ist bekannt geworden, da dort Ché Guevara 1958 mit den Rebellen die Macht übernahm, nachdem sie die Schlacht gegen General Batista gewonnen hatten. Zur Erinnerung wurde Che’s Mausoleum dort erbaut sowie ein Denkmal und ein Museum (Mo geschlossen) errichtet, indem Kleidung, Gewehre und andere persönliche Dinge von ihm besichtigt werden können. Durch knackende Lautsprecher ertönt leise Marschmusik, die die damalige Zeit lebendig werden lässt. Ein Highlight auf jeder Rundreise durch Kuba.

    Fahrzeit: ca. dreieinhalb Stunden ohne Pausen

    Kubanische Arbeiter auf Truck

    Kubanische Arbeiter auf dem Weg nach Trinidad

    Tag 5 Santa Clara – Trinidad, circa 160 km

    Unternehmen Sie nach dem Frühstück, noch einen Spaziergang durch die Stadt und genießen die entspannte Atmosphäre und die gemütlichen Parks. Da Trinidad nicht so weit entfernt ist, können Sie auch erst am Nachmittag aufbrechen. In der Innenstadt von Trinidad gibt es kaum Hotels, daher buchen die meisten Reiseveranstalter Hotels, die außerhalb liegen. Wir finden allerdings, dass es sich lohnt im Zentrum zu wohnen, um Trinidad mit seinem kolonialen Flair und lebhaften Plätzen erleben zu können. Daher buchen wir für Sie eine Casa Particular. Da die Einstellung zum Kapitalismus etwas gelockert wurden, dürfen nun kubanische Familien ein Art Bed and Breakfast betreiben. In Ihrem Haus vermieten Sie Gästezimmer an Touristen. Dadurch können sich die Kubaner etwas Geld verdienen und als Tourist erfährt man mehr über die Lebensweise der Kubaner und bekommt wertvolle Tipps. Zwar sind die Casas sehr einfach, trotzdem sind die Zimmer ausgestattet mit einer eigenen Dusche, Toilette, warmem Wasser und Strom. Die Kubaner sind bekannt für ihre Herzlichkeit, aber Sie haben wenig Luxus. Daher gibt es in den Casas auch keinen Fernseher und kein Telefon.

    Fahrzeit: ca. vier Stunden inklusive Pausen

    Glockenturm von Trinidad

    Zentrum von Trinidad

    Tag 6 Kubanische Lebensfreude spüren

    Am heutigen Morgen werden Sie von Ihrem Guide mit einem Bici-Taxi abgeholt. Während einer 1,5-stündigen Tour durch die Neustadt Trinidads, tauchen Sie in das tägliche Leben eines Kubaners ein. Ihr Guide erzählt Ihnen einiges zum täglichen Leben und Sie besuchen zudem ein Lebensmittelgeschäft, wo die Menschen mit Lebensmittelkarten einkaufen können. Stellen Sie dem Guide Ihre Fragen zum Leben in Kuba, diese beantwortet er gerne. Anschließend werden Sie an Ihrer Casa abgesetzt und können den restlichen Tag ganz nach Ihrem Belieben gestalten. Wenn Sie einen Spaziergang durch Trinidad unternehmen, spüren Sie sofort den Charme der Stadt: Kleine bunte Kolonialhäuser mit schmiedeeisernen Fenstergittern, Esel, die Holzkarren durch die Gassen ziehen, Kunsthändler und lebhafte Bars aus denen Salsa Musik dringt. Wegen der vielen kolonialen Gebäude wurde Trinidad sogar zum Weltkulturerbe erklärt.

    Frau auf einem Platz in Trinidad

    Erleben Sie Trinidad kanz individuell

     

    Um den Hauptplatz Plaza Mayor liegen prachtvolle Paläste, von denen die meisten heutzutage Museen sind. Am Platz liegt auch das San Francisco Kloster mit seinem gelb grünen Glockenturm, welches auch das Wahrzeichen der Stadt ist. Das Museo Romántico (Mo. geschlossen, 1CUC), auch als das ’schönste Haus von Trinidad‘ bezeichnet, gehörte einst einer reichen Familie. Heute können Sie sich im Museum eine Sammlung von Möbeln aus dem 19. Jahrhundert von der ganzen Insel anschauen. Am späten Nachmittag verlassen die Tagestouristen wieder die Stadt und die Gassen leeren sich. Die Musikszene erwacht und auf den Straßen und Plätzen spielen Live Bands. Auch aus den Cafés und Bars hören Sie kubanische Klänge. Vom Plaza Mayor führen die Treppen hoch zur Casa de la Musica. Allerdings wird vielleicht auf den Treppen schon so gute Musik gespielt, dass Sie die Casa gar nicht mehr besuchen möchten. Abends treffen sich die Trinitarios auf den Treppen, unterhalten sich und genießen eine Flasche Canchanchara, ein lokales Getränk. Auch Bands kommen hinzu und spielen Ihre Musik. Die Kubaner tanzen dazu und man merkt, dass es Ihnen im Blut liegt.

    Hotelanlage Las Terrazas

    Blick auf das Öko Hotel

    Tag 7 Trinidad – Las Terrazas, circa 422 km

    Heute haben Sie eine lange Fahrt vor sich: Zunächst fahren Sie an der Südküste entlang und erreichen in ca. anderthalb Stunden Cienfuegos, eine Stadt mit viel französischer Architektur. Trinken Sie einen Kaffee im maurischen Palast Palacio del Valle am Meer und schauen Sie sich den wunderschönen zentralen Platz der Stadt an. Wenn Sie weiter fahren, kommen Sie an der Ausfahrt zur Schweinebucht vorbei, wo die amerikanische Invasion auf Kuba stattfand. Falls Sie die Gegend näher erkunden oder die Fahrtstrecke verkürzen möchten, planen wir hier auch gerne einen Baustein ein. Ansonsten fahren Sie direkt über die Autobahn A1 weiter nach Havanna. Wenn Sie von der A1 auf die A4 gewechselt haben, fahren Sie noch etwa zwei Stunden bis zur Ausfahrt von Las Terrazas. In diesem Ort buchen wir zwei Übernachtungen in einem Öko-Hotel, welches auf einem Hügel bei einem Forellensee liegt.

    Fahrzeit: ca. sieben Stunden inklusive Pause in Cienfuegos

    Paar im Nationalpark Sierra del Rosario

    Entdeckungen in der Sierra del Rosario

    Tag 8 Wanderung durchs Naturreservat

    Ihr Zimmer ist mit Klimaanlage ausgestattet und Sie haben eine schöne Aussicht auf das Dorf und den See. Es gibt einen Swimming-Pool, eine Bar und ein Restaurant. Im Dorf gibt es einige Paladares, private kubanische Restaurants, wo wir sehr gut gegessen haben. Morgens machen Sie eine geführte Wanderung durch das Sierra del Rosario Naturreservat. Dank des milden Klimas, der hohen Luftfeuchtigkeit und des regelmäßigen Niederschlags wird dieses Gebiet „der Regenbogen Kubas“ genannt. Es ist herrlich grün und auf Ihrer Wanderung sehen Sie Farne, Orchideen, Begonien und andere Blumen. Am Nachmittag ist nichts geplant. Fahren Sie zum Aussichtspunkt (Mirador) und danach für eine kleine Abkühlung zum Wasserfall des San Juan Flusses (heute sollten Sie Ihr Mückenmittel mitnehmen).

    Sie können mit dem Auto auch selbst einige ehemalige Kaffeeplantagen besuchen, für die diese Gegend bekannt ist.

    Palme am Strand

    Strand von Maria la Gorda

    Tag 9 Las Terrazas – Maria La Gorda, circa 250 km

    Heute unternehmen Sie eine schöne, aber etwas längere Fahrt durch die Provinz Piñar del Rio zum westlichsten Punkt Kubas, Maria La Gorda. Unterwegs müssen Sie sicherlich einige Male anhalten wegen der Kühe, Krabben oder Pferde auf der Straße, also nehmen Sie sich genügend Zeit für die Fahrt. Maria La Gorda liegt direkt an einem kleinen weißen Palmenstrand im, von der UNESCO anerkannten, Nationalpark Guanahacabibes. Es gibt zu diesem Ort auch eine kleine Legende: Maria, ein hübsches,  junges Mädchen wird an einen fernen Ort gefangen genommen und hier von Piraten zurück gelassen. Sie baute eine Hütte und fühlte sich so allein, dass Sie immer mehr gegessen hat. Als die Piraten zurück kamen, war Maria so dick, dass sie sie Maria La Gorda nannten, was Maria, die Dicke bedeutet. Wie auch immer, es ist ein schöner, idyllischer Ort mit einer paradiesischen Unterwasserwelt. Erkunden Sie sich am Besten schon bei Ankunft nach den möglichen Tauch- und Schnorchelausflügen für den nächsten Tag.

    Tipp: Nehmen Sie genügend Bargeld mit bevor Sie Richtung Maria La Gorda reisen, denn hier gibt es keine Bankautomaten und Sie können Ihre Ausflüge und zusätzlichen Mahlzeiten auch nicht per Kreditkarte zahlen.

    Fahrtzeit: ca. fünf Stunden ohne Pausen

    Taucher in der Unterwasserwelt

    Abtauchen in die Unterwasserwelt…

    Tag 10 Unterwasserwelt erkunden

    Sie übernachten in einem Hotel mit 34 einfach eingerichteten Zimmern und Bungalows. Sie sind mit Satelliten TV, einem kleinen Kühlschrank, Klimaanlage und einem kleinen Badezimmer mit Dusche und Toilette ausgestattet. Die meisten Zimmer haben einen Balkon oder Terrasse mit Meerblick und sind direkt am Sandstrand gelegen. Wir empfehlen Ihnen in Maria La Gorda die Unterwasserwelt per Tauch- oder Schnorchelausflug zu erkunden. Das Tauchgebiet gehört zu einem der interessantesten in der Karibik und lädt mit seinen Höhlen, Labyrinthen und den vielfältigen Korallenformationen zu unvergesslichen Tauchabenteuern ein.  Wenn Sie noch nie Tauchen waren, empfehlen wir Ihnen eher einen Schnorchelausflug, da die Tauchlehrer auf Kuba für Anfänger oft nicht die beste Ausbildung bieten.

    Alternativ können Sie natürlich auch den heutigen Tag mit Faulenzen am Strand von Maria La Gorda verbringen und alle Eindrücke der Reise noch einmal Revue passieren lassen.

    Nach einem „intensiven“ Tag faulenzen oder aufregenden Tauchgängen steht abends ein kreolisches Gericht auf der Speisekarte mit Krebs als Hauptbestandteil. Que bien! Wenn Sie abends draußen sitzen möchten, benutzen Sie am besten ein Antimückenmittel.

    Kubaner auf einer Terasse

    Ranch in der Provinz Viñales

    Tag 11 Maria La Gorda – Viñales, circa 170 km

    Heute folgt eine entspannte Fahrt durch eine der schönsten Provinzen Kubas zum Dorf Viñales. Es gibt hier wenig Verkehr, das Fahren ist angenehm. Nachdem Sie die Provinzhauptstadt Piñar del Rio hinter sich gelassen haben, fahren Sie die letzte Dreiviertelstunde durch sanfte Hügel und es tauchen die typischen stumpfen Berge dieser Gegend auf: Die ‚Mojotes‘, die durch die Erosion der Karstberge entstanden sind. Zwischen den Mojotes liegen Felder, auf denen u.a. der berühmte kubanische Tabak angebaut wird. Viñales hat etwa Viertausend Einwohner und zwei Bars, in denen sich eine Mischung aus Reisenden und Einheimischen trifft. Sie übernachten im Dorf in einer Casa Particular.

    Fahrzeit: ca. viereinhalb Stunden ohne Pausen

    Tabakfelder in Vinales

    Wanderung oder Reittour durch Tabakfelder in Viñales

    Tag 12 Durch Tabakfelder reiten

    Pferde gehören genauso zu Kuba wie Tabak, daher haben wir für Sie eine Wander- oder Reittour organisiert, die durch Tabak-, Bananen- und Ananasfelder führt. Die kubanischen Arbeitspferde sind klein und einfach ‚lenkbar‘. Die Tour geht über kurvige Pfade durch Äcker, auf denen von Oktober bis März Tabak angebaut wird. Hier und da steht ein kleines Holzhaus, vor dem Hühner scharren oder Schweine wühlen. Auch Kartoffeln und Mais wird auf den Feldern angebaut. Die Bauern verkaufen Zigarren an vorbei kommende Touristen, um so ein extra Einkommen zu erwerben. Bitten Sie den Guide, auf eine der Farmen einen Stopp einzulegen. Vielleicht haben Sie dort die Möglichkeit, den Bauern beim Zigarren rollen zu helfen. Am Mittag kehren Sie wieder zurück zu Ihrer Unterkunft. Den restlichen Nachmittag können Sie nach Belieben gestalten. Wir empfehlen Ihnen mit dem Mietwagen zum Hotel Jazmines zu fahren. Das Hotel bietet einen tollen Ausblick über das Viñales Tal.

    Miniaturoldtimer

    Miniaturoldtimer als Souvenir

    Tag 13 Viñales – Havanna, circa 190 km – Rückflug

    Am heutigen Tag endet Ihre Rundreise durch Kuba. Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Havanna. Wenn Sie erst am späten Nachmittag oder am Abend fliegen, können Sie einen kleinen Umweg über San Diego de los Banos machen. Bei dieser kleinen, schönen Provinzstadt finden Sie Wälder, Seen, thermale Quellen und eine Höhle, die das Hauptquartier von Che Guevara war.

    Fahrzeit: Vinales – Flughafen Havanna: ca. drei Stunden; San Diego de los Banos – Flughafen Havanna: ca. zwei Stunden

    Tag 14 Ankunft zuhause

    Heute landen Sie im Laufe des Tages in Europa und eine unserer schönsten Rundreisen in Kuba ist beendet.