Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 115

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Kuba Länderinfo - Sprache

    Essen und Trinken auf Kuba

    Welche Speisen und Lebensmittel können Sie auf Kuba erwarten?

    Theoretisch gesehen, müsste Kuba ein Land voller neuer und ausgefallener Gerichte sein.
    Aber obwohl sich auf Kuba viele Kulturen vermischen, hat Kuba nur wenige typische Speisen hervorgebracht.
    Die schlechte Nahrungsmittelsituation ist ausschlaggebend für die doch eher einseitige Küche.

    typisches-Frühstück-in-einer-Casa-auf-Kuba-Landesküche-Speisen-und-Getränke

    Frühstück in einer Casa

    Zum Frühstück wird Ihnen normalerweise immer etwas Obst, eine Ei-Speise und etwas Toast mit Honig serviert.
    Aufschnitt wie Käse oder Wurst gibt es selten.
    Abends wird Ihnen am häufigsten Reis begegnen, der mit einer schwarzen Bohnensuppe und Hühnchen serviert wird. Manchmal können Sie auch zwischen Schwein, Hühnchen oder Fisch wählen. In einigen Lokalen gibt es außerdem Rind.
    Neben Reis sind Kartoffeln und Malanga auf Kuba beliebte Beilagen.
    Gewürze wie Chili finden Sie auf der Insel kaum. Mit Zwiebeln und Knoblauch wird allerdings gerne gekocht.
    Auf Kuba findet man natürlich auch Früchte und etwas Gemüse. Das Angebot ist vergleichbar zu anderen karibischen Ländern nicht ganz so groß und natürlich spielen saisonale Zeiten eine Rolle.
    In den touristischen Orten wie Havanna, Viñales und Trinidad, finden Sie neben der einseitigen Küche hin und wieder auch etwas Abwechslung, wie zum Beispiel eine Pizzeria, oder eine zusätzliche Burger Karte.
    Vor allem an kleinen Straßenständen kann man sehr oft eine Pizza „auf die Hand“ kaufen.

    Wo kann man auf Kuba essen gehen?

    Auf Kuba unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei Arten von Restaurant.
    Zum einen die staatlich geführten Restaurants und zum anderen die Paladares.

    Pizza-Straßenstand-Remedios-Kuba-Landesküche-Speisen-Getränke

    Straßenstand in Remedios

    Die staatlich geführten Restaurants sind voll auf die Touristen fokussiert. Sie bieten laut Speisekarten häufig die größten Wahlmöglichkeiten sind aber zugleich auch die teuersten. Qualitativ sind diese Restaurants nicht immer unbedingt am besten.

    Paladares hingegen sind private Restaurants, häufig von der gesamten Familie betrieben. Die Preise sind moderat, die Mengen üppig und geschmacklich die beste Wahl auf Kuba. Zudem unterstützen Sie die Einheimischen direkt.

    Wenn es mal schnell gehen soll: Mc Donalds und Co sucht man auf Kuba vergeblich. Hier hat sich ein ganz eigenes, an Amerika orientierendes Konzept entwickelt. Natürlich gibt es auch mal Hamburger, Pommes und ähnliches. Auch Pizzen sind teilweise zu bekommen, wenn auch nicht in italienischer Qualität. Viele Cafeterias bieten zudem noch Sandwiches an.

    Welche typischen Getränke sind auf Kuba zu erwarten?

    Kellner-eines-kubanischen-Restaurants-in-Vinales-Landesküche-Speisen-und-Getränke

    Kellner eines kubanischen Restaurants

    Abwechslungsreicher und gleichzeitig einfallsreicher gehen die Kubaner mit den Getränken um.
    Die wohl bekanntesten kubanischen Spezialitäten sind: Mojito, Cuba-Libre oder Daiquiri.
    Rum gilt als Nationalgetränk, auch wenn andere Getränke deutlich beliebter sind. Einige Biere, auf Kuba gebraut, sind durchaus zu empfehlen.
    Coca Cola finden Sie auf Kuba kaum. Allerdings haben die Kubaner ihre eigene Cola, die durchaus gut mithalten kann. Aber überzeugen Sie sich am besten selber.
    Morgens bereiten die Casa Besitzer fast immer Fruchtsäfte zu. Dafür verwenden Sie meist die frisch gepresste Guava Frucht.
    Auch die Kaffeetrinker von uns kommen nicht zu kurz. Kubaner lieben Kaffee. Ob in Richtung Espresso, schwarz oder Milchkaffee. Alles ist zu bekommen. Schließlich gibt es auch die ein oder andere Kaffeeplantage auf der Insel. Auch hier ein schönes Mitbringsel für die Daheimgebliebenen, falls es über die obligatorische Flasche Rum hinausgehen soll.

    Seien Sie immer etwas vorsichtig bei dem Trinken von Wasser. Das Leitungswasser auf Kuba ist kein Trinkwasser, und Sie sollten die Finger lieber davon lassen. Versuchen Sie zum Beispiel auch ein Auge darauf zu werfen, aus welchem Wasser die Eiswürfel hergestellt wurden.